„Silberlinge“-Gruppe

 

Johanna Kay

Sozialpädagogin

Guppenleitung „Silberlinge“

Seit 2017 arbeite ich im Kinderhaus.
Mein Studium zur Sozialpädagogin habe ich 2015 in Frankfurt abgeschlossen.
Schon als Teenager habe ich angefangen, ehrenamtlich mit Kindern zu arbeiten. Ich empfinde es als großes Privileg, Zeit mit Kindern zu verbringen, ihnen Dinge beizubringen und sie positiv für ihr Leben zu prägen.
Mir ist es ein Anliegen, eine Umgebung für die Kinder zu schaffen, in der sie sich wohl und sicher fühlen. Ich möchte ihnen den Freiraum geben, Dinge auszuprobieren und ihre Persönlichkeiten weiterzuentwickeln. Es begeistert mich, gemeinsam mit den Kindern die Welt zu entdecken und sie in ihrer Individualität zu fördern und zu fordern.


Luise Schulze

Staatl. anerkannte Erzieherin

 

Seit Dezember 2012 arbeite ich im „Kinderhaus Schatzkiste“. 2014 ist mein Sohn Gabriel auf die Welt gekommen. 2015 durfte er dann mit mir zusammen in die Schatzkiste zurückkommen. Nun sind wir zusammen bei den Silberlingen.

Meine Ausbildung zur staatlich anerkannten Erzieherin habe ich im Jahr 2006 in Darmstadt an der „Alice-Eleonoren-Schule“ abgeschlossen. Nach meiner Ausbildung ging ich für ein sechs monatiges FSJ nach Brasilien in eine Kindertagesstätte. Danach studierte ich auf einer christlichen Fachhochschule Theologie. 2009 habe ich jedoch festgestellt, dass mir die praktische Arbeit mit Kindern mehr liegt, und wechselte in einen Kindergarten als Erzieherin in einer Krippengruppe.

Da ich zwei ältere und sechs jüngere Geschwister habe, bin ich es schon von meiner Geburt an gewohnt, mit Kindern zusammen zu sein. Und als eine der älteren Kinder habe ich auch früh den Umgang mit Kleinkindern gelernt. Mit 16 Jahren habe ich angefangen Kindergottesdienste zu leiten und konnte dort lernen, biblische Geschichten und Lieder mit Kindern zu „erleben“.

Bei der Arbeit mit Kindern fasziniert mich besonders ihre Individualität und ihre Art die Welt zu entdecken. Mir ist es wichtig, dass Kinder Möglichkeiten bekommen, sich frei zu entwickeln und ihre Umwelt zu entdecken. Meine Aufgabe sehe ich darin, sie dabei zu begleiten.

Da ich Christ bin, ist es für mich aber auch sehr wichtig, Kindern die Liebe Gottes weiter zu geben. Und das zeigt sich für mich am besten im täglichen Umgang mit ihnen.

Privat betätige ich mich gerne mal im kreativen Bereich und singe für mein Leben gerne.

 

 


Janine Ceylan

Pädagogische Aushilfe

Seit April 2017 bin ich im Kinderhaus. Zurzeit absolviere ich die Ausbildung zur Erzieherin und beende diese im Sommer 2018.
Da ich die Erstgeborene in der Familie bin, habe ich schon früh Verantwortung für die Kleineren getragen. Ich habe schon früh gemerkt, dass mir der Umgang mit Kindern liegt und mir es riesen Freude bereitet sie auf ihrem Entwicklungsweg zu begleiten.
Das zusammen Erforschen und Entdecken macht viel Spaß, zumal auch ich jedes Mal was Neues dazu lerne.
In meiner Kindheit war ich sehr viel draußen. Ob im Garten, auf dem Spielplatz oder hinterm Haus im Wald. Ich wollte Alles erkunden und erforschen, egal ob bei Sonnenschein, Regen oder Schnee und das nehme ich mit in die Arbeit mit den Kindern.

Mir ist es wichtig, dass die Kinder so sind, wie sie sind und ihnen dafür Freiraum gegeben wird. Sie sollen die Welt mit allen Sinnen entdecken und erforschen.

Francoir Rabelais (Schriftsteller der Renaissance, Humanist, römisch-katholischer Ordensbruder) sagte einmal „Kinder sind keine Fässer die gefüllt, sondern Feuer die entfacht werden wollen“. Durch unterschiedliche Materialien sollen Kinder zum Spielen, Entdecken und Ausprobieren angeregt werden. So kann jedes Kind seine Stärke zum gemeinsamen Lernen einbringen. Mir ist es wichtig, dass das Kind selbständig seine Umwelt erforscht. So lernt es am besten.

 


Bianca Screbotniak

Pädagogische Kraft